Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern an der zweiten Runde der Matheolympiade

Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler des Lauterbacher Gymnasiums wurden jetzt von Schulleiterin Gitta Holloch, der Fachsprecherin Mathematik Heidi Kuschel sowie dem schulinternen Organisator des Wettbewerbs, Mathematiklehrer Philipp Grundmann, für ihre Leistungen in der zweiten Runde der Mathematikolympiade geehrt und mit einem Buchgutschein belohnt. Mit Timo Westphal (6b), Lasse Möller (6c), Vincent Schnell, Elias Christen und Francesca Rockel (alle 7a) wurden fünf Wettbewerbsteilnehmer für sehr gute Leistungen ausgezeichnet. Hannah Veit (5c) und Pauline Wahl (7a) schnitten noch besser ab und erzielten herausragende Leistungen. Pauline Wahl hat es mit ihrem Ergebnis sogar bis in die Landesrunde geschafft, was bisher noch keinem Wettbewerbsteilnehmer der AvH gelungen war. Die Landesrunde findet am 24. und 25. Februar an der TU Darmstadt statt und aus Pauline Wahls Jahrgangsstufe haben sich hessenweit nur 29 Schülerinnen und Schüler für diese Runde qualifiziert. Der zweitägige Wettbewerb – mit Übernachtung aller Teilnehmer in Darmstadt – stellt die Teilnehmer dann vor eine sehr harte Herausforderung. Es werden zwei Klausuren à vier Zeitstunden geschrieben und nach den Klausuren gibt es noch zusätzlich Vorlesungen für die Teilnehmer. Aus den Teilnehmern der Landesrunde wird anschließend ein Team zusammengestellt, das Hessen beim Bundesfinale vertreten wird.

Insgesamt hatten am Lauterbacher Gymnasium 25 Schülerinnen und Schüler – von der Stufe 5 bis zur E-Phase – sich den Herausforderungen der zweiten Wettbewerbsrunde gestellt. Die erste Runde war noch eine Hausaufgabenrunde, bei der alle Schülerinnen und Schüler einmal schauen konnten, wie sie mit den Aufgabenstellungen zurechtkamen. Die zweite Runde bestand dann schon aus einer vierstündigen Klausur, die in der Aula des Gymnasiums geschrieben wurde. Die Aufgaben, die bei der Matheolympiade gestellt werden, sind anders als die üblichen Aufgaben im Mathematikunterricht. Häufig sind es Knobelaufgaben, die aber auch sehr viel schwerer sind und bei denen viel nachgedacht werden muss.

Rauchende Köpfe bei der vierstündigen Klausur in unserer Aula.

Das Beitragsbild oben zeigt (von links nach rechts):  Pauline Wahl, Timo Westphal, Francesca Rockel, Elias Christen, Mathematiklehrer Philipp Grundmann, Lasse Möller, Mathematiklehrerin Heidi Kuschel, Hannah Veit und Schulleiterin Gitta Holloch

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar