Überreichung der DELF-Diplome am Lauterbacher Gymnasium 2014

25 Schülerinnen und Schüler des Lauterbacher Gymnasiums konnten jetzt ihre DELF-Diplome aus den Händen von Französischlehrerin Bettina Reichardt und Schulleiterin Gitta Holloch in Empfang nehmen. Constanze Keller, die im Juni bereits ihr Abitur an der AvH erworben hat, legte die DELF-Prüfung auf dem Niveau B2 ab, dem höchsten Niveau auf schulischer Ebene, das zugleich dazu berechtigt, ein Studium an einer französischen Universität ohne zusätzlichen Sprachtest aufzunehmen. Aber auch alle anderen AvH-Schüler haben in den sehr anspruchsvollen Prüfungen sehr gut abgeschnitten und können stolz auf ihre Diplome sein. Maria Goldbach und Ines Walk meisterten erfolgreich das Niveau B1. Madlen Georg, Julia Gohlke, Marvin Habermehl, Klara Harres, Felix Möller, Lisa Maria Müller, Leslie Aline Ruhl, Karoline Schwarzer, Seline Straub und Emma Thias können sich über die bestandenen Prüfungen auf dem Niveau A2 freuen. Mit Anna-Lena Dietz, Mira Lehmann, Lotta Martin, Joshua Paechnatz, Jolina Pillep, Emily Schmidt, Kyra Schnell, Helene Seitz, Janina Strauch, Sümeyye Sütsever, Tobias Traxl und Julia Wernicke bewältigten 12 Schülerinnen und Schüler die Prüfung auf dem Niveau A1.

Die Vorbereitung auf die Prüfungen verlangt den Schülerinnen und Schülern einen nicht geringen zusätzlichen Arbeitsaufwand ab, da die DELF-Prüfungen spezielle Aufgabenformate haben und allein auf der Grundlage des regulären Französischunterrichts kaum zu bewältigen sind. Die hohe Zahl an erfolgreichen Prüfungsteilnehmern ist das große Verdienst von Französischlehrerin Bettina Reichardt, die es hervorragend versteht, die Schüler optimal in einer Arbeitsgemeinschaft auf die Prüfungen vorzubereiten und für die zusätzliche Beschäftigung mit der französischen Sprache zu begeistern. Lohn für das erfolgreiche Abschneiden bei den Prüfungen ist für die Schüler das DELF-Zertifikat, ein international anerkanntes standardisiertes Sprachzertifikat, das vom französischen Kultusministerium vergeben wird und auf verschiedenen Niveaus gemäß dem europäischen Referenzrahmen abgelegt werden kann. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (Hör- und Leseverstehen sowie Textproduktion) und einem mündlichen Teil, in dem die Prüflinge von einem französischen Muttersprachler interviewt werden. Im Vordergrund steht dabei immer die Anwendung der französischen Sprache in vielfältigen und realistischen Alltagssituationen. Die international anerkannten DELF-Diplome stellen für die 25 Lauterbacher Gymnasiasten ein wichtiges Qualifikationsmerkmal dar, das auch für spätere Bewerbungen von Bedeutung sein kann.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar