Projektwoche: „Alkohol löst Flecken, aber keine Probleme“

Alkohol mal anders betrachtet

Unter dem Leitsatz „Alkohol löst Flecken, aber keine Probleme“ führte die Klasse E2-D am 24.06.19 verschiedene Experimente mit Ethanol und weiteren Alkoholen durch, um den Leitsatz zunächst aus chemischer Sicht zu analysieren. Unter Anwendung des Struktur-Eigenschafts-Prinzips konnten so die Löslichkeit verschiedener Substanzen in Alkoholen sowie Brennbarkeit und Dichte des Ethanols als weitere Stoffeigenschaften begründet  werden.

Zur Bearbeitung des zweiten Teils des Leitsatzes diskutierte die Gruppe zunächst, in welchen Situationen und aus welchem Grund Menschen Alkohol konsumieren. Darauf aufbauend und unter Einbezug der chemischen Grundlagen beleuchteten die Schülerinnen und Schüler weiterhin die ursächlichen physiologischen Grundlagen.  Der Fokus lag hier insbesondere auf den kurz- und langfristigen neuronalen Auswirkungen von Alkoholkonsum auf den Organismus.

Der Projekttag verband Fachinhalte und Basiskonzepte aus dem Oberstufencurriculum mit dem Suchtpräventionskonzept der AvH und wird durch die Exkursion zum Hofgut Fleckenbühl am 24.06.19 komplementiert.

https://www.die-fleckenbühler.de/

Text und Fotos: Silvia Diehl

Mit Alkohol experimentieren: Das Bild zeigt Louis Otterbein und Vanessa Kaminski.

Schwebender Öltropfen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar