Kursfahrt Kroatien

Gut gelaunt und voller Vorfreude stiegen 62 Schüler*innen in Begleitung ihrer vier Lehrkräfte bei strömendem Regen am 18.09.22 in den Bus und begaben sich auf die nächtliche Reise in Richtung Kroatien. Noch etwas müde aufgrund der ungewohnten Schlafstätte, aber noch immer gut gelaunt konnte die Gruppe den Bus bei Sonnenschein und warmer Außentemperatur wieder verlassen und die Appartments beziehen. Noch am selben Tag wurden gemeinsam die nahegelegene Stadt Fasana erkundet und der Strand begangen. Am Dienstag stand für den Mathematik-LK eine Bootsrundfahrt um die istrische Küste inklusive der Besichtigung der Stadt Rovinj auf dem Programm, während die übrigen Kurse bei einer Stadtführung viel über den geschichtlichen Hintergrund der Stadt Pula erfuhren und anhand der noch immer gut erkennbaren Bauwerke den jeweiligen kulturellen Einfluss nachvollziehen konnten. Nicht nur kulturell, auch landschaftlich zog Istrien die Faszination der Schüler*innen während einer Rundreise auf sich. Bei der Besichtigung der Grotte Baredine wurde den Kursen die Entstehung von Tropfsteinhöhlen verdeutlicht. Der Biologie-LK konnte am Beispiel der entdeckten Grottenolme das Thema Anpassung vertiefen, während der Chemie-LK die Themen Chemisches Gleichgewicht und Reaktionsgeschwindigkeit am konkreten Beispiel näher beleuchtete. Der Sport-LK konnte während einer Klettertour Kraut und Ausdauer unter Beweis stellen. Auch am Donnerstag wurden zwei fachbezogene Themen bearbeitet. Während der Mathe-LK und der Biologie-LK sich jeweils in praktischer Weise mit den Lotka-Volterra-Regeln auseinandersetzten, nahmen der Sport-LK, der Chemie-LK und ebenfalls der Biologie-LK an einem Workshop zum Thema Plastikverschmutzung im Meer teil. Für den Chemie-LK stand im Naturpark Kap Kamenjak weiterhin die Geologie Istriens mit seinem Kalkstein und den damit verbundenen chemischen Eigenschaften im Vordergrund. Der Sport-LK nutzte das Gelände für eine Mountainbike-Tour und der Mathe-LK konnte seine Führung durch die Stadt Pula wahrnehmen. Bevor die Gruppe am 23.09. gegen Abend wieder nach Lauterbach zurückreisen sollte, sah der Reiseablauf ein Wahlprogramm vor. Zum Einen konnten sich die Schüler*innen in verschiedene von Herrn Knips und Herrn Becker angebotene Sportprogramme einwählen, während Frau Diehl und Herr Merle eine Erkundung des Nationalparks der Insel Brijuni mit dem Tito-Museum, dem Safaripark und dem berühmten über 1600 Jahre alten Olivenbaum vorsahen. Mit vielen Eindrücken im Gepäck traf die Gruppe nach etwa 13stündiger Busfahrt, für deren Kohlenstoffdioxid-Kompensation die Aufforstung von Regenwald erfolgte, wohlbehalten am Samstag Morgen zurück in Lauterbach ein.

 

Die Bilder eine Gruppe beim Plastik-Workshop sowie den Mathe-LK und die LKs Biologie, Chemie und Sport in Pula.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar