Projektwoche: Letzte Chance – ein Leben auf dem Bauernhof mit klaren Regeln

Schüler der E-Phase besuchen den Hof Fleckenbühl in der Nähe von Marburg 

Im Rahmen der Thematik „Suchtprävention“ haben die E-Phasen einen Ausflug zum Hof Fleckenbühl „Perspektiven schaffen – drogenfrei leben“ unternommen. Der Hof Fleckenbühl ist eine 1984 gegründete Lebensgemeinschaft, die Suchtkranken die Möglichkeit bietet, dort ohne Drogen, Alkohol oder andere Suchtmittel einen Neustart zu versuchen. Der Alltag dort ist sehr hart und anstrengend und durch klare Regeln bestimmt. Wer sich nicht an die Regeln hält, wird aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. Viele Hofbewohner sagen, dass das Leben in Fleckenbühl „härter als Knast“ sei – eine Erfahrung die viele der Hofbewohner schon mitbringen.

Nach einem herzlichen Empfang wurden die Schülerinnen und Schüler der E-Phase zu einer Gesprächsrunde mit drei Hofbewohnern eingeladen, die sehr offen von ihren Schicksalen und Erfahrungen berichtet haben.

Text und Fotos: Silvia Diehl

Impressionen vom Besuch auf dem Hofgut Fleckbühl

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar