Verleihung der Erste-Hilfe-Zertifikate am Lauterbacher Gymnasium

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben auch in diesem Jahr alle Schülerinnen und Schüler der E-Phase des Lauterbacher Gymnasiums innerhalb einer Unterrichtswoche im Januar an einem Erste-Hilfe-Kurs des Deutschen Roten Kreuzes teilgenommen und konnten jetzt ihre Zertifikate entgegennehmen. DRK-Kreisgeschäftsführer Ralf Dickel lobte die vorbildliche Kooperation zwischen dem Kreisverband und der AvH und betonte die Wichtigkeit dieser Erste-Hilfe-Ausbildung. Das Besondere dabei ist, dass am Lauterbacher Gymnasium jeder Oberstufenjahrgang – finanziert durch die Schule – an der Ausbildung teilnimmt. So konnten allein in diesem Schuljahr durch die Größe der E-Phase wieder 154 Ersthelfer im Kreis dazugewonnen werden. Durchgeführt wurden die Kurse von zwei ehemaligen Schülern des Lauterbacher Gymnasiums, Philipp Stehling und Paul Schimanski, die das Interesse und Engagement der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler besonders herausstellten und als Referenten den Lehrgangsteilnehmern sogar Beifall spendeten. Philipp Stehling wies dabei auf die Bedeutung von Ersthelfern hin, deren Einsatz bis zum Eintreffen des Rettungswagens Leben retten könnte und bezeichnete dies als wichtigen Dienst an der Gemeinschaft.

DRK-Kreisgeschäftsführer Ralf Dickel lobte die vorbildliche Kooperation zwischen dem Kreisverband und der AvH.

Die Referenten Paul Schimanski und Philipp Stehling lobten die Teilnehmer der Kurse für ihr Engagement.

Die Kurssprecher der E-Phase konnten für ihre Mitschüler die Zertifikate entgegennehmen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar