Ein wichtiges Zertifikat über die Schule hinaus

AvH überreicht 25 Schülerinnen und Schülern die DELF-Zertifikate

Eine stolze Zahl von 25 Schülerinnen und Schüler des Lauterbacher Gymnasiums konnten jetzt ihre DELF-Diplome aus den Händen von Französischlehrerin Bettina Reichardt und Schulleiterin Gitta Holloch in Empfang nehmen. 11 Schülerinnen und Schüler meisterten die Prüfung auf dem Einstiegsniveau A1: Anna Dörr, Paul Fischer, Adrienne Junker, Katharina Mecik (alle 8a), Denise Meyer-Grandpierre, Vera Ortmann, Josceline Schäfer, Hannah Veit (alle 8b), Sofia Scheid (8c) sowie Thorben Pöhl und Lena Protz (beide 8d).

Lisanne Meyer-Grandpierre, Rebecca Stumpf, Julia Wiegand (alle 9a), Eylem Durgun (9b), Peter Blank (9e) sowie Sebastian Helfenbein, Nhat Minh Nguyen und Mansooreh Pajdam aus der Q1-Phase konnten sich über die erfolgreiche Prüfung auf dem Niveau A2 freuen.

Das zweithöchste DELF-Niveau auf schulischer Ebene (B1) erreichten Nova Sirwan Ahmed (E1-C), Normen Häfner, Laila Mohad und Anna-Lisa Schmidt (alle Q1).

Mit Julia Mithin und Selmanur Sahpaz (beide Q3) waren sogar zwei Schülerinnen auf der höchsten schulischen Niveauebene (B2) erfolgreich. Das Sprachtalent der beiden Schülerinnen lässt sich auch daran erkennen, dass sie beide auf jeweils fünf Sprachen kommen, die sie beherrschen.

Die Vorbereitung auf die Prüfungen verlangt den Schülerinnen und Schülern einen nicht geringen zusätzlichen Arbeitsaufwand ab, da die DELF-Prüfungen spezielle Aufgabenformate haben und allein auf der Grundlage des regulären Französischunterrichts kaum zu bewältigen sind. Die hohe Zahl an erfolgreichen Prüfungsteilnehmern hängt sehr stark mit dem Einsatz von Französischlehrerin Bettina Reichardt zusammen, die es immer wieder versteht, die Schüler optimal in einer Arbeitsgemeinschaft auf die Prüfungen vorzubereiten und für die zusätzliche Beschäftigung mit der französischen Sprache zu begeistern. Lohn für das erfolgreiche Abschneiden bei den Prüfungen ist für die Schüler das DELF-Zertifikat, ein international anerkanntes standardisiertes Sprachzertifikat, das vom französischen Kultusministerium vergeben wird und auf verschiedenen Niveaus gemäß dem europäischen Referenzrahmen abgelegt werden kann. Die extern stattfindende Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (Hör- und Leseverstehen sowie Textproduktion) und einem mündlichen Teil, in dem die Prüflinge von einem französischen Muttersprachler interviewt werden. Hier kommen die Prüflinge ganz schön ins Schwitzen und alle berichten, dass sie mit Erleichterung, aber auch Stolz den Prüfungsraum am Ende verlassen. Im Vordergrund steht dabei immer die Anwendung der französischen Sprache in vielfältigen und realistischen Alltagssituationen. Die international anerkannten DELF-Diplome stellen für die 25 Lauterbacher Gymnasiasten ein wichtiges Qualifikationsmerkmal dar, das auch für spätere Bewerbungen von Bedeutung sein kann.

Text und Foto: Joachim Gerking

Die erfolgreichen Absolventen der DELF-Prüfungen können stolz auf die Zertifikate sein. Ganz links im Bild: Französischlehrerin Bettina Reichardt, die die Vorbereitungs-AG leitet

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar