Alexander-von-Humboldt-Schule | Fortbildung
8414
page,page-id-8414,page-child,parent-pageid-7716,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-2.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Fortbildung

Fortbildungskonzept

Unsere Vision
  • Wir – die Lehrerinnen und Lehrer – sind an Fortbildung interessiert und bilden uns kontinuierlich fort. Fortbildungen sind für uns eine Quelle der Motivation und dienen mittel- und langfristig unserer Entlastung. Sie setzen Diskussionsprozesse in Gang, bieten Hilfen und wecken das Interesse an Veränderungen.
  • Fortbildung hat einen erkennbaren Einfluss auf Schulentwicklung und Unterrichtsgestaltung und erhöht damit mittelbar den Lernerfolg unserer Schüler. Die von Fortbildungsveranstaltungen ausgehenden Impulse werden für die ganze Schule fruchtbar gemacht.
Unsere Ziele
  • Fortbildung dient zunehmend der Arbeit an gemeinsamen Zielen.
    • Die schulinternen Fortbildungen richten sich daher an den Schulentwicklungsschwerpunkten aus.
    • Darüber hinaus werden auf Nachfrage auch fakultative Fortbildungen angeboten, die die Interessen von kleineren Gruppen innerhalb des Kollegiums aufnehmen.
    • Jeder Lehrer erhält die Möglichkeit zu individuell bestimmter Fortbildung außerhalb der Schule.

 

  • Fortbildung führt zu verstärkter Kooperation und Kommunikation im Kollegium.
  • Die Ergebnisse von Fortbildung finden eine praktische Umsetzung in Unterricht und Schulalltag.
    Lehrer, Schüler und Eltern sind über die Fortbildungsschwerpunkte und –maßnahmen informiert.

 

Maßnahmen / Organisation
  • Festlegung von Fortbildungsschwerpunkten und Qualifizierungsplanung mit Priorisierung durch Schulleitung, Personalrat und Fortbildungsbeauftragter für einen Zeitraum von zwei Jahren

 

  • Definition der Aufgaben der Fortbildungsbeauftragten
    • Kommunikation der Fortbildungsschwerpunkte ins Kollegium und die Schulgemeinde
    • Sichtung und Auswahl geeigneter Maßnahmen mit Weiterleitung an das Kollegium
    • Akkreditierung von schulinternen Maßnahmen
    • Führen von Vorgesprächen mit Referenten in Abstimmung mit der Schulleitung
    • Abstimmung der Planung und Durchführung mit dem stellvertretenden Schulleiter
    • Evaluation der schulinternen Maßnahmen
    • Erstellen und Führen eines Schulportfolios

 

  • Klar formulierter Bezug zu Schulentwicklungsvorhaben bei von Fachschaften oder Fachgruppen geplanten Fortbildungen
  • Sicherung des Transfers von Fortbildungsergebnissen durch Konferenzberichte
  • Verbindliche Vereinbarungen am Ende von schulinternen Fortbildungen über Erprobung und Umsetzung mit Evaluation durch interessierte Lehrer
Evaluation der Zielerreichung
  • 33 Prozent des Kollegiums nehmen im Laufe eines Schuljahres an zwei Fortbildungsmaßnahmen teil, weitere 33 Prozent nehmen an einer Fortbildungsmaßnahme teil. (Ende Schuljahr 2012/13)
  • Dokumentation der Fortbildungsteilnahme durch Lehrer in persönlichem Fortbildungsportfolio
  • Thematisierung der persönlichen Portfolios durch die Schulleitung in Mitarbeitergesprächen

 

  • Schulportfolio ist erstellt und gibt Übersicht über
    • Schulische Fortbildungsschwerpunkte
    • Aktuelle Fortbildungsplanung
    • Durchgeführte Fortbildungsmaßnahmen mit Dokumentation, Evaluation und Vereinbarungen über Erprobung und Umsetzung (Ende Schuljahr 2011/12)

 

  • Fortbildungsberichte sind Konferenzinhalte (Konferenzprotokolle).
  • Fortbildungsschwerpunkte und geplante Fortbildungsmaßnahmen sind der Schulhomepage zu entnehmen. (Ende Schuljahr 2011/12)