Alexander-von-Humboldt-Schule | Berufspraktikum (E-Phase)
7525
page,page-id-7525,page-child,parent-pageid-7485,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-2.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Berufspraktikum (E-Phase)

Berufs- und Studienorientierung an der AvH

Olov_Gütesiegel_Beruf_und_Studien

An dieser Stelle stellen wir Infos zu unserem Berufspraktikum in der E-Phase zur Verfügung. Das entsprechende Konzept finden Sie unter „Schulprogramm“.

Grundsätzliches: Termine

Diese Rubrik informiert Schüler, Eltern, (Partner-)Unternehmen und -Institutionen sowie alle Beteiligten bzw. Interessierten über die Ausgestaltung unseres Berufspraktikums.

 

Dieses findet in der Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe statt, dauert zwei Wochen und richtet sich terminlich an der Berlin-Fahrt aus, welche im Übergang zwischen 1. und 2. Halbjahr stattfindet.

 

Im Schuljahr 2017/18 bedeutet das, dass das Praktikum vom 29.01. – 09.02.2018 durchgeführt wird.

Formulare zum Praktikum:

Die Schüler werden im PoWi-Unterricht auf ihr Praktikum vorbereitet, durch ihren Lehrer während des Praktikums begleitet und reflektieren nachbereitend ihre Erfahrungen, u.a. in ihrem Praktikumsbericht.

Vorbereitung: Der PoWi-Lehrer veranlasst zu Beginn des Schuljahres die Einholung aller für das Praktikum erforderlichen Bescheinigungen.

 

Hierfür hinterlegen wir diese unten zum Downloaden:

1.) Praktikums-Elternbrief und 2.) das dazugehörige Anschreiben an die Unternehmen.

Diese beiden Anschreiben an Eltern und Unternehmen enthalten in ihren Anlagen jeweils alle notwendigen Formulare zum Praktikum, basieren auf der aktuellen Erlasslage, müssen jedoch angepasst werden (z.B. Datum einfügen usw.).

 

Der neue Erlass zur Ausgestaltung der Berufs- und Studienorientierung und über die Zusammenarbeit von Schule und Betrieb (3.) vom 15. Juli 2015 kann an dieser Stelle ebenfalls heruntergeladen werden. Hier sind sämtliche Regelungen zum Betriebspraktikum enthalten.

 

Insbesondere können versicherungstechnische sowie Jugendarbeitsschutz- Regelungen nachgelesen werden (S. 12/13).